Bericht von Margot Hanke

Das Vogelgezwitscher ersetzt den Wecker am Morgen

"Meine Lieben,

Hasten und Eilen sind im Augenblick nicht angesagt. Entschleunigung, zu Hause bleiben ist das Gebot der Stunde. Das hätte ich mir vor vier Wochen nicht in meinen kühnsten Träumen vorstellen können, der morgendliche Blick auf den Kalender, den kann man sich ersparen. Termine, die einem unaufschiebbar erschienen, verlieren ihre Wichtigkeit. Wichtig ist gesund zu bleiben und trotz aller Einschränkungen das Schöne im Leben zu sehen.

Die Kirschbäume stehen in voller Blüte. Löwenzahn leuchtet am Wegesrand mit den Rapsfeldern um die Wette. Die Spargelsaison hat begonnen und die Erntehelfer sind noch eingetroffen um ihn zu ernten. Die Eisdielen haben geöffnet, wenn auch nur „to go“.

Keine Socken mehr, dafür lackierte Fußnägel. Ein Rotkelchen brütet in unserer Hecke. Seit Jahren wieder Mau Mau und Monopoly gespielt, sich an den Enkeln erfreut und stolz den Kontakt per Telefon, Video und Mail gehalten. Mit Fremden beim Einkaufen über den Mangel an Toilettenpapier diskutiert , dankbar für jedes freundliche Lächeln. Die Abendsonne glüht feuerrot beim Untergehen. Das Vogelgezwitscher ersetzt den Wecker am Morgen.

Lasst Euch nicht unterkriegen, genießt, was das Leben Euch bietet und vor allen Dingen, bleibt gesund. Wir sehen uns wieder, wenn die Krise vorüber ist.

Herzliche Grüße Margot Hanke"

Möchten Sie auch einen Beitrag veröffentlichen? Nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf und schreiben Sie uns eine Mail

< zurück