Gründungslotsin Christin Simonsen

Beraterin für gründungsinteressierte Frauen im ländlichen Raum

Christin Simonsen bestärkt als Impulsgeberin Frauen auf dem Weg in die Existenzgründung

Als selbständige Ernährungsberaterin für Kinder weiß Landfrau Christin Simonsen aus eigener Erfahrung, was es bedeutet den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen "Selbständigkeit birgt flexibles Zeitmanagement, Potenzialentwicklung verbunden mit verantwortlichem Handeln. Es braucht gute Vorbereitung und immer wieder kompetente Begleitung" ist Christin Simonsen überzeugt.

Die dreifache Mutter holt in ihren Beratungen und Workshops Frauen dort ab, wo sie mit ihrer Gründungsidee stehen. Die Vereinbarkeit von Selbständigkeit und Familie, besonders im ländlichen Raum, ist oftmals Perspektive und Herausforderung zugleich. Umso wertvoller ist der Erfahrungsschatz von Christin Simonsen für andere Frauen. Als Gründungslotsin lebt sie ihr Motto Frauen brauchen Frauen. Sie sieht es daher als ihre Herzensaufgabe, Frauen Selbstvertrauen und Mut mit auf den Weg in die Existenzgründung zu geben.

Kontakt über Email oder www.leben-simonsen.de

Interview mit Gründungslotsin Christin Simonsen

Seit wann sind Sie Landfrau?

Ich bin Landfrau seit dem Jahr 2012. Auf der Suche nach Fortbildungsmöglichkeiten zu den Projekten „Ernährungsführerschein“ und „Gartenkinder“ bin ich auf den Landfrauenverband Sachsen-Anhalt aufmerksam geworden. Zunächst war ich Einzelmitglied, wurde aber schnell im Kreislandfrauenverein Mansfelder Land aktiv. Ich bin Landfrau, weil mein Motto Frauen brauchen Frauen dort gelebt wird. Ich schätze das Miteinander im Verein, so kann ich das kulturelle Leben im Dorf direkt mitgestalten. Mit meiner Familie lebe ich mit Tieren und großem Selbstversorgergarten auf dem Land. Der ländliche Raum, mit seinem großen Potenzial für gesunde Lebensweise, Entschleunigung, naturnahes Lernen und Erzeugung wertvoller Nahrungsmittel ist und bleibt für mich bedeutend und schützenswert. In den Themen der Landfrauen finde ich genau das wieder, deshalb bin ich gern ehrenamtlich Teil dieser Gemeinschaft.

Wann haben Sie gegründet und vor welchen Herausforderungen standen Sie?

Ich bin bereits seit 2006 selbständig als Ernährungsberaterin für Kinder. Die Vorteile der Selbständigkeit lagen für mich in erster Linie in der freien Zeiteinteilung. Ich kann dadurch Familie mit drei Kindern, sowie Erwerbstätigkeit gut vereinbaren. Ich wollte mich sinnerfüllt in meiner Arbeit wiederfinden. Für mich lag dabei die größte Herausforderung eindeutig im finanziellen Bereich. Hier suchte ich Unterstützung und durfte einiges lernen. Aber auch die persönliche Weiterbildung, sowie das eigene Zeitmanagement sind wichtige Aspekte einer Existenzgründung.

Bildrecht: Deutscher Landfrauenverband

Sie sind Gründungslotsin aus Leidenschaft. Was kann frau sich darunter vorstellen?

Auf der „Grünen Woche“ 2019 griffen am Landfrauenstand unheimlich viele Besucherinnen nach einer Postkarte auf der Selbst ist die Frau zum gleichnamigen Projekt stand und fühlten sich von den Worten angesprochen. Mir wurde deutlich: In Frauen stecken Macherinnen mit viel Potenzial. Das Projekt ist organisiert vom Deutschen Landfrauenverband (DLV). Ich sah es als eine spannende Aufgabe ein Stück weit Rollenvorbild für Gründungsinteressierte zu sein und sie bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit zu begleiten. Spontan entschied ich mich für die Teilnahme am Projekt und wurde Gründungslotsin. Gemeinsam mit anderen Frauen wurde ich über ein Jahr geschult und sensibilisiert für die Beratung von gründungsinteressierten Frauen im ländlichen Raum. Als Gründungslotsin kann ich mit meinem Angebot Ansprechpartnerin sein, meine Erfahrungen weitergeben, Perspektiven aufzeigen und Wegweiser in Richtung Gründung sein.

Was haben Sie aus der Projektzeit mitgenommen?

Der Kontakt mit den anderen Projektteilnehmerinnen, mit ihren persönlichen Geschichten und der gegenseitigen Unterstützung waren ein echter Gewinn. Veränderte Rahmenbedingungen durch Corona forderten neue Umsetzungskonzepte und Flexibilität - ich habe mir einiges zugetraut! Ich nahm in der Projektzeit besonders wahr, wie sehr Frauen durch den Zuspruch von und den Austausch mit Frauen profitieren.

Was bedeutet es Gründungslotsin zu sein?

Als Gründungslotsin biete ich leicht zugängliche und verständliche Beratung rund um das Thema "Existenzgründung" an. Ganz wichtig ist oft der Austausch zur Gründungsidee, aber auch Hinweise zur weiterführenden Beratungsstellen und Fördermöglichkeiten werden gern angenommen. Die Zielgruppe umfasst Frauen jeden Alters aus Sachsen-Anhalt. Das können Frauen mit einer klaren Gründungsabsicht sein, aber auch jene, die eine vage Vorstellung haben, mit ihrer bisherigen Erwerbssituation unzufrieden sind und Veränderungsbereitschaft in sich spüren. Aktuell wende ich mich mit einer Fachreferentin an der Seite an Berufsschülerinnen der Fachrichtung Hauswirtschaft und Kosmetik in der Berufsbildenden Schule in Lutherstadt Eisleben. Wir zeigen den Absolventinnen in Workshops die Perspektiven in einer Selbständigkeit auf.

Was bieten Sie gründungswilligen Frauen an?

Nach der Kontaktaufnahme über meine Webseite oder telefonisch kann ein Beratungsgespräch vereinbart werden. Weiterführend biete ich den Zugang zu Online-Workshops an. Inhalte eines solchen Workshops sind verschiedene Themen zur Selbständigkeit, sowie die Vorstellung und der Austausch von Gründerinnen über ihre Erfahrungen. Die interessierten Frauen bekommen Informationen zu Beratungsstellen und Fördermöglichkeiten. Es ist ein frauenspezifisches Angebot. Mein Fokus liegt darauf, die Frauen abzuholen, wo sie ganz persönlich mit ihrer Gründungsidee aktuell stehen. Ich nehme mir Zeit, die Selbstreflexion der Frauen anzuregen. Einerseits kommt es darauf an durch die eigenen Stärken Mut zu fassen, andererseits an Schwächen zu arbeiten und Unsicherheiten zu klären. Ich sehe mich als Lotsin und Impulsgeberin. Eine detaillierte Begleitung in die Selbständigkeit ist ein umfangreicheres Coaching durch andere Fachkräfte.

Warum ist es wichtig, Frauen auf dem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen?

Es gibt noch zu wenig frauenspezifische Beratungsangebote, doch wir Gründungslotsinnen kennen und verweisen an vorhandene. Frauen sind im Alltag in vielen Rollen unterwegs z.B. als Partnerin, Mutter, Altenpflegerin, Seelentrösterin, Köchin usw.. Oft haben sie Vielfachbelastungen und bewältigen diese wie selbstverständlich. Mit dem Gedanken an eine Selbständigkeit stehen all diese Rollen zur Disposition. Dazu braucht frau Selbstvertrauen und Stärkung, denn neue Strukturen zu schaffen, ist eine echte Herausforderung. Es ist wichtig, eine Gründung gut vorzubereiten und wenn möglich, mit ausreichend Zeit die einzelnen Schritte zu gehen. Deshalb ist mein Beratungsangebot besonders wertvoll für gründungsinteressierte Frauen.

Christin Simonsen ist Landfrau im
Ortsverein Polleben & Kreisverein Mansfelder Land

Video: Selbst ist die Frau

< zurück