Rezept des Monats

Hmmm ist das lecker...

Gar keine Frage: LandFrauen können kochen und backen! Doch welchen Kuchen backen Sie am liebsten? Auf welche Feinheiten kommt es bei Ihrem Lieblingsgericht an? Gibt es Tricks und Kniffe zum Gelingen? Familienrezepte, Neuentdeckungen oder verfeinerte Klassiker - wir möchten wissen, was die LandFrauen Sachsen-Anhalts zubereiten.

Schicken Sie uns Ihr Lieblingsrezept, am besten gleich mit Foto: Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns über alle Rezepte!

 

Dinkel-Molkebrötchen mit Sesam

Zutaten: 450g Dinkelmehl Typ 630, 100g Weizenmehl Typ 450, 0,5 Würfel frische Hefe, 1 TL Backmalz, 250ml Molke, 1 TL Salz, 1 El Leinsamen, 1 El Sesam, 2 El Olivenöl

Zubereitung:

  1. Mehl, Backmalz, Salz, Leinsamen und Sesamsaat in einer Rührschüssel vermengen. Mulde formen.
  2. Die Molke mit Öl mischen und leicht erwärmen. Sie sollte handwarm sein. Hefe in der Flüssigkeit auflösen.
  3. Jetzt übernimmt entweder eine Küchenmaschine oder Sie kneten per Hand. Mehlmischung und Molke-Hefe-Mischung vermengen und, ohne die Zugabe von weiterem Mehl, verkneten bis ein glatter Teig entsteht. (ca. 10 Minuten kneten)
  4. Teig 5 Minuten ruhen lassen und in 12 Brötchen teilen und formen. Auf einem Backblech verteilen.
  5. Die Teiglinge jetzt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C vorheizen und ein tiefes Backblech auf die untere Schiene legen.
  6. Brötchen oben 5cm einschneiden. In den heißen Ofen eine Tasse Wasser in das leere Backblech gießen. Bleche mit Brötchen direkt in den Ofen stellen und die Brötchen für ca. 15 Minuten backen.
  7. 10-15 Minuten auskühlen lassen und belegen!
 

Pfannkuchen mit Apfel-Vanillefüllung

Zutaten:(Für ca. 25 Pfannkuchen) Teig: 500g Weizenmehl 550, 500g Dinkelmehl 630, 1 Päckchen Hefe, 60g Zucker, 3 Eier, 80g flüssige Butter, 500ml zimmerwarme Milch, Prise Salz // Füllung: 6 große Äpfel (hier Jonagold), 1 Päckchen Vanillezucker, 2 EL Zucker // Alternativfüllung: 400g Tiefkühl-Pflaumen, 3EL Zucker, 2 Nelken oder Prise Zimt // Dekoration: Bunte Streusel, Lebensmittelfarben, 250g Puderzucker, 4 EL Wasser oder Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Hefe in der Milch auflösen. Butter schmelzen und handwarm abkühlen lassen.
  2. Mehl in eine große Schüssel geben, die Hefe-Milch, Zucker, Butter und 3 Eier dazugeben und mit den Händen oder einem Knethaken 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig    verkneten. Den Teig dann abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit kann man die Füllung herstellen. Dazu die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf die 2 EL Zucker karamellisieren und mit einem Schuss Wasser ablöschen. Die Äpfel und den Vanillezucker dazu geben. Die Äpfel weichkochen und mit einem Pürierstab zu Mus verarbeiten. Abkühlen lassen.
  4. Alternativfüllung: Tiefkühl-Pflaumen auftauen und Saft auffangen. Den Zucker in einem Topf karamellisieren lassen und die Pflaumen mit Saft dazugeben. Mit Nelken oder Zimt würzen und weichkochen. Die Nelken heraussammeln und mit einem Pürierstab zu Mus verarbeiten.
  5. Den Teig daumendick ausrollen und, mit einem runden Ausstecher oder Wasserglas, die Pfannkuchen ausstechen. Jetzt nochmals 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  6. Während der Gehzeit Biskin in einem breiten Topf schmelzen und erhitzen. Zum Testen der Temperatur kann ein Holzstäbchen genutzt werden. Steigen im Fett am Holzstäbchen Blasen auf, ist das Fett heiß genug. (Beim Arbeiten mit heißem Fett ist Vorsicht geboten. Den Herd nicht auf volle Stärke stellen (2/3 der Leistung reicht))
  7. Jetzt können die Pfannkuchen ausgebacken werden. (nicht zu viele auf einmal, sonst fällt die Temperatur des Fettes zu schnell ab) Den ausgestochenen Teig in das heiße Fett geben und von beiden Seiten jeweils 2 Minuten backen. (Wenn man den weißen Ring haben möchte, beim Ausbacken der ersten Seite einen Deckel für 1 Minute auf den Topf geben)
  8. Die gebackenen Pfannkuchen auf einem Küchenkrepp abkühlen lassen und mit einem Spritzbeutel mit dünner Tülle befüllen. Dabei kann es helfen, vorher mit einem Essstäbchen ein Loch in den Bollen zu stechen. Zum Ausdekorieren 200g Puderzucker mit 3-4 EL Wasser oder Zitronensaft vermengen und Pfannkuchen damit bestreichen. Nach Belieben kann der Zuckerguss eingefärbt oder mit Streuseln bedeckt werden.
 

Chili-Käse mit Rotkohl-Apfelsalat

Zutaten: 2l frische Vollmilch (mind. 3,5%, nicht homogenisiert), 1-2 Zitronen, ½ TL Thymian, 1-2 große Chilischoten, 1 Kopf Endiviensalat, ¼ Kopf Rotkohl, 1 Apfel, 2 Möhren, 2 El Sonnenblumenöl, 2 El Molke, 2 El Zitronensaft oder Weißweinessig, ¼ Bund Petersilie, 30g Walnüsse, 2 Tl Senf, etwas Mehl, 4 Scheiben Brot oder 4 Molke-Brötchen, Salz, Zucker, Pfeffer, Sauberes Passier- oder Küchentuch

Zubereitung:

  1. Zuerst wird der Käse zubereitet. Dafür die Chilis waschen und fein hacken. Die Zitronen auspressen. Die Milch in einem großen Topf zum Kochen bringen, von der Hitze nehmen, Chili, Thymian und etwas Salz hinzugeben und unter ständigem Rühren den Zitronensaft eingießen. Die Milch beginnt nun auszuflocken, ständig weiterrühren. Nach ca. 5 Minuten hat sich die Molke und der „Käse getrennt“. In einer großen Schüssel ein Sieb mit dem Passiertuch auslegen und die geronnene Milch hineingießen. Die Molke gut abtropfen lassen (aufheben für Molkedrinks oder Brötchen) und die Käsemasse (vorsichtig heiß) ausdrücken. Je stärker man den Käse ausdrückt, umso fester wird er am Ende. Die Käsemasse kann, in dem Passiertuch eingeschlagen, am besten unter einem beschwerten Brett 1 Std ausgepresst werden.
  2. In der Zeit bereiten wir den Salat vor. Möhren, Apfel, Petersilie und Salat waschen. Salat in mundgroße Stücke reißen, Möhren schälen und raspeln. Beim Rotkohl den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Möhren und Rotkohl in einer Schüssel mit etwas Salz kräftig kneten. Beim Apfel Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden, zugeben.
  3. Für das Dressing die Petersilie fein hacken und in ein Glas mit Senf, Essig oder Zitronensaft, Öl, Molke, Salz und Pfeffer füllen. Gut Schütteln und mit Rotkohl, Möhren und Salatblättern vermengen. Walnüsse hacken und in einer Pfanne mit 1 TL Zucker karamellisieren.
  4. Den Käse in Streifen oder Mundgroße Stücke schneiden. In etwas Mehl wälzen und in einer Pfanne mit Öl goldbraun anbraten.
  5. Salat auf 4 Schalen verteilen, Walnüsse und Käse darüber geben und dazu Brot reichen. Guten Appetit!
 

Himbeer-Joghurt-Torte

Zutaten: Teig (1 Ei, 60 Zucker, 2 EL Milch, 60 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Messerspitze Backpulver, 75g Mehl), Joghurtmasse (10 Blatt Gelatine, 500 g Joghurt, 200 g Zucker, 1 Zitrone und 500 ml Sahne), Himbeerauflage (250 ml Wasser, 1 Päckchen Götterspeise, 4 EL Zucker und 500 g Himbeeren)

Zubereitung: Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen Milch, Butter und Vanillezucker kräftig unterrühren und mit dem Mehl und Backpulver vermischen. Das Mehl unterheben und den Teig in eine gefettete Springform (ø 26 cm) geben und 15 Minuten bei 175° backen. Anschließend abkühlen lassen. Für die Joghurtmasse die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und auflösen. Den Joghurt mit dem Zucker und dem Saft der Zitrone verrühren. Anschließend dann zwei bis drei Esslöffel mit der aufgelösten Gelatine verrühren und dann die ganze Gelatine einrühren. Danach die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben. Als nächstes um den Tortenboden einen Tortenring legen und die Masse einfüllen. Für eine Stunde kalt stellen. Für die Himbeerauflage das Wasser die Götterspeise einrühren und vier Esslöffel Zucker hinzugeben. Die Himbeeren hinzufügen und unterheben. Abschließend auf die Joghurtmasse geben und für mindestens drei Stunden kalt stellen. Guten Appetit!

 

Joghurt-Limetten-Mousse

Zutaten: 250 g Joghurt, 60 g Puderzucker, 1 Bio-Limette, 2 Orangen, 4 Blatt weiße Gelantine, 300 ml Sahne

Zubereitung: Den Joghurt mit dem Puderzucker verrühren. Die Limette waschen, die Schale abreiben und anschließend den Saft auspressen und beides hinzufügen. Die Orangen auspressen, den Saft in einen Topf geben und erwärmen. Danach vier Blatt weiße Gelantine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und im Orangensaft auflösen. Nun nach und nach unter die Joghurtmasse rühren und kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren. Dann 300 ml Sahne steif schlagen und unterheben. Nun noch weitere zwei Stunden kalt stellen. Guten Appetit!

 

Kirschkuchen

Zutaten: 2 Tassen Zucker und 1 Tasse Zucker, 4 Tassen Mehl, 3 Eier, ½ Löffel Backpulver, 2 Becher Schmand, 1-2 Gläser Sauerkirschen, 1 Tasse Kokosraspel, ½ Stück Butter

Zubereitung: Alle Zutaten nacheinander verrühren. Die Kirschen gut abgetropft auf den Teig geben. Anschließend eine Tasse Kokosraspel und eine Tasse Zucker mischen und auf die Kirschen geben. Bei 180°C für ca. 40 Minuten backen. Nach dem Backen ein halbes Stück Butter im Topf zum Schmelzen bringen und auf den noch warmen Kuchen geben. Guten Appetit!

 

Kürbisschaumsuppe

Zutaten: 400 g Kürbis (Hokaido), 1 Zwiebel, 1/4 Chilischote, 150 g Möhren, 40 g Butter, 50 ml Weisswein, ca. 1 L Wasser, 200 ml Sahne oder Kokosmilch, 10 g Ingwer, Salz, Pfeffer, Muskat und eine Prise Zucker

Zubereitung: Kürbis waschen, putzen und grob würfeln. Dann die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Chilischote klein hacken. Danach die Möhren putzen und würfeln. Alles mit der Butter im Topf anschwitzen und mit dem Weisswein ablöschen. Das Wasser und die Sahne oder Kokosmilch zugießen. Als nächsten den Ingwer dazugeben und aufkochen lassen. Wenn alles weich gekocht ist, pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss sowie einer Prise Zucker abschmecken. Guten Appetit!

 

Zwiebelkuchen

Zutaten: 6 Zwiebeln, 20 g roher Schinken, 200 g Mehl, 2 Eier, 250 g geriebener Emmentaler, 250 ml saure Sahne, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Zwiebeln schälen und würfeln. Schinken ebenfalls würfeln. Anschließend Mehl, Eier, Zwiebel, Schinkenwürfel und 200g des geriebenen Emmentalers mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in eine Spring- oder Auflaufform füllen und den restlichen Käse darüber streuen. Bei 200° C für ca. 20 Minuten backen. Dazu passt hervorragen Federweisser. Guten Appetit!